Logopädie-Forum

Welchen Wert haben Zeugnisse?

Profilbild
mirana89
Teilnehmer

Hallo alle miteinander,
ich habe mal eine Frage in Bezug auf die Bewerbung, die mir bisher noch keiner beantworten konnte. Ich hoffe, ihr könnt mir etwas besser helfen…
Ich werde bald mein Studium beenden und mich in den Bewerbungsmarathon stürzen. Ich gebe offen und ehrlich zu, dass ich zu Beginn meiner Ausbildung noch etwas an Reife benötigt hätte. Mir ging es hauptsächlich darum die Prüfungen zu bestehen egal mit welcher Note. Irgendwann stellte sich dann doch bei mir ein massiver Perfektionismus ein: Ich wollte nicht das Niveau meiner bisherigen Ausbildung haben, sondern das Niveau meiner Praktikumsbegleiter (10+ Jahre Berufserfahrung). Dadurch habe ich mich sehr unter Druck gesetzt, was mir in der Supervision leider auch anzumerken war. Ich habe mich auch kaum getraut um Hilfe zu bitten oder Fragen zu stellen, aus Angst, es würde automatisch zu einer schlechteren Beurteilung führen (Hilfestellung bei Vorbereitung, etc.). Dass dieses Praktikum in die Hose gegangen ist und wiederholt werden musste war quasi vorprogrammiert.

Das Positive an der Situation: Dieser „Schock“ hat dazu geführt, dass ich eine 180° Wendung gemacht habe: Ich habe mich im letzten Jahr in meine Bücher gestürzt, Uniinterne Symposia besucht und Studenten aus unteren Jahrgängen bei der Prüfungsvorbereitung begleitet. Meine Bachelorarbeit war ein voller Erfolg und auch mein Wiederholungspraktikum lief deutlich besser (auch wenn immer noch Druck zurück blieb).
Jetzt starten die Bewerbungen und ich stelle fest, dass ich von meinen ersten Praktika keine Praktikumszeugnisse gefordert habe. Nachträgliche Anforderungen (etwa 1,5 Jahre nach dem Praktikum) wurden abgewehrt. Jetzt habe ich von diesen Praktika lediglich die seitenlangen Beurteilungsformulare von der Uni, in denen natürlich auch persönliche Dinge, die Einfluss auf mein berufliches Handeln hatten, thematisiert werden.

Ich habe Bedenken, dass ich mit meiner Bewerbung keinen Erfolg haben werde, weil ich – anstelle der Praktikumszeugnisse – diese Beurteilungsformulare beifüge. Habt ihr vielleicht einen Rat was ich tun kann oder etwas, was mich beruhigt? Ich wäre sehr dankbar dafür.

Liebe Grüße,
Mirana


vor 5 Jahre, 10 Monate #92781

Profilbild
Kati
Teilnehmer

Hallo,

musst du denn die Beurteilung deines Praktikums beilegen? Ich würde zunächst mal versuchen, diese Beurteilung nicht mit einzureichen und zu sehen, ob du darauf angesprochen wirst.

Es gibt ja so viele verschiedene Ausbildungen, mit denen man unseren Beruf ausüben kann, da hat bestimmt nicht jeder eine ausführliche Beurteilung seines Praktikums.

Ich habe z.B. Diplom- Pädagogik mit Schwerpunkt Sprachtherapie studiert und es gab nie eine Beurteilung oder Note für meine Praktika.

Bei meinen bisherigen Bewerbungen spielten meine Noten keine große Rolle. Sie wurden nur nachher einmal kopiert, um sie vorliegen zu haben und meinen Abschluss nachweisen zu können.

Viel wichtiger ist wohl, dass du Motivation und Engagement für diesen Beruf vermitteln kannst.

Als Berufsanfänger muss man nicht perfekt sein und auch all die Jahre danach gibt es noch Störungsbilder, in die man sich erstmal einarbeiten muss, die in der Ausbildung nicht ausreichend behandelt wurden. Man muss immer wieder Fortbildungen machen und sich weiterbilden. Dass man das Interesse daran hat, ist viel wichtiger.

Nur Mut. Kati.


vor 5 Jahre, 10 Monate #92782

Profilbild
HanKi
Teilnehmer

Ich finde, dass der erste Eindruck und das Engagement beim Probearbeiten viel aussagekräftiger ist als Noten oder Beurteilungen. In unserer Praxis ist es (leider) so, dass diejenigen genommen werden, die ohne Widerspruch oder Forderungen den Arbeitsvertrag unterzeichnen.
Ich bin „nur“ Logopädin mit Ausbildung, wie es bei den studierten Kollegen ist, kann ich nicht beurteilen.


vor 5 Jahre, 10 Monate #92784

Profilbild
mirana89
Teilnehmer

Boar,
vielen vielen lieben Dank für diese beiden Antworten. Ich war total verunsichert, weil auf jeder „Bewerbungstipps-Seite“ steht bloß möglichst alle Arbeitszeugnisse der Bewerbung beifügen. Wenn sie jedoch nicht so relevant zu sein scheinen, dann bin ich schon mal beruhigt.
Meine letzte Praktikumsstelle stellt mir zum Glück ein Zeugnis aus, wenn überhaupt, dann wäre das ja das wichtigste Zeugnis, da es meinen letzten Stand darstellt. Dann scheint ja doch alles gar nicht so schlimm zu sein. *puh* =)

Liebe Grüße und schönen Sonntag,
Mirana


vor 5 Jahre, 10 Monate #92792

Profilbild
Eulalia
Teilnehmer

Na ja, auf dieser Seite sind Arbeitszeugnisse gemeint, weniger Praktikumsbescheinigungen. Ich fände es auch seltsam, wenn bei einem Bewerber mit mehreren ehemaligen Arbeitsverhältnissen nur vereinzelt oder keine Zeugnisse beigefügt sind. Aber Praktika sind da schon was anderes.Tritt natürlich auf, steh zu Deinen Stärken und Schwächen und hinterlasse einen guten und interessierten Eindruck. Bewerbungsschreiben und Kennen lernen sind häufig genug 2 Paar Schuhe ;-) Viel Erfolg,


vor 5 Jahre, 10 Monate #92793

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden