Logopädie-Forum

Verzögerte Sprachentwicklung, Late Talker

Profilbild
Natalie
Teilnehmer

Hallo,

Ich habe seit einigen Wochen und Therapieeinheiten ein Kind im Alter von 2;6 Jahren. Das Kind besucht keine Kita oder Krippe und hat keine Geschwister. Das heißt die meiste Zeit verbringt es mit seiner Mutter zu Hause. Das Kind wurde bei mir mit dem Verdacht auf Autismus angemeldet. Nachdem ich das Kind das erste Mal sah, gab es mir den Anschein dass es alles versteht allerdings keine Wörter bildet.

Nach mehreren Einheiten konnte ich nun folgende Wörter (in seiner Muttersprache) raushören: hier, wo, dort, Mama. Jedoch hören sind diese Wörter phonologisch in der Muttersprache sehr ähnlich. Ansonsten produziert das Kind keine Sprache auf Laut- oder Wortebene. Jedoch kann es mir durch Gesten und nonverbalen Mitteln mitteilen was es möchte und was es ablehnt.
Ich arbeite mit dem Kind nach PLAN und auf der eigenen Muttersprache. Beim Fast Mapping war das Kind erfolgreich.

Meine Frage wäre, da das Kind das meiste versteht und ausagiert, kann man dann noch von einer späten Sprachentwicklung sprechen? Und wie kann ich die ersten Laute aus dem Kind produzieren? Wäre die prosodische Therapie hier sinnvoll?

Vielen Dank!


vor 5 Monaten, 3 Wochen #97156

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden