Logopädie-Forum

Verzeichnis aktueller Forschungsergebnisse und Bachelor-Arbeiten?

Hallo Freunde guter Unterhaltung,

also besser „Hallo liebe Studentinnen und Studenten!“.

Ich gehe gerade mit einer Idee schwanger, die ich euch gern vorstellen wollte und über die ich gern mit euch diskutieren mag.

Die Rede ist von einer Webseite, auf der ihr einfach und unkompliziert eure Bachelor- und Masterarbeiten veröffentlichen könnt, die umfangreiche Möglichkeiten von Querverweisen, fürs Zitieren und Literaturlisten bietet und die euch so hilft, eure Veröffentlichungspflicht leicht zu erfüllen.

Was würde so eine Webseite bieten müssen, damit es attraktiv ist? Was wäre unbedingt nötig und was – das würde mich am meisten interessieren – wäre eine Motivation für euch, eure Arbeiten eben auf so einer Webseite zu veröffentlichen?

Ich bin gespannt, ob so ein Projekt überhaupt gefragt ist…

– Alex


vor 9 Jahre, 1 Monat #86881

Profilbild
Laura_89
Teilnehmer

Also ich fände ein Verzeichnis von Bachelorarbeiten mit Autoren dazu hilfreich, dann kann man sehen wer vllt etwas ähnliches schon mal gemacht hat. Für Hildesheim gibt es so eine Auflistung auf der Homepage, in Aachen und Osnabrück bin ich da bisher nicht fündig geworden.

Die Frage ist finde ich, was der Vorteil deiner Seite gegenüber Evilog sein soll, wo man ja auch Arbeiten hochladen kann, was bisher aber eher wenig genutzt wird.


vor 9 Jahre, 1 Monat #89815

Profilbild
hachja
Moderator

huhu,

die idee is klingt eigentlich gut. ich frage mich aber, ob verfasser so einfach ihre arbeiten veröffentlichen würden. ich denke, dass das auch ein grund ist, weswegen es auf evilog kaum arbeiten gibt. eine pflicht zur veröffentlichung für bachelor- oder masterarbeiten gibt es (im ggs. zu dissertationen) nicht.

ich glaube, dass so ein projekt nicht viel zulauf finden wird.

eine übersicht (leider nicht aktuell) zu arbeiten aus aachen gibt es hier: http://www.logopaedie.rwth-aachen.de/index.php/links-mainmenu-30.html

viele grüße


vor 9 Jahre, 1 Monat #89818


Anonym
Inaktiv

Ich finde diese Idee sehr gut!

Und ich habe von meiner Schule aus auch die Pflicht, meine Bachelorarbeit zu veröffentlichen, und konnte mir das bislang nciht wirklich vorstellen.

Für mich wäre so ein Verzeichnis attraktiv, wenn es eine Suchfunktion geben würde, um nach Schlafwörtern zu suchen.

Hierzu könnte auch gehören, dass diejenigen, die eine Arbeit online stellen, ihn mit Schlagwörtern versehen können, wie z.B. auf madoo.net. (wobei es hier ja um Therapiematerial geht, aber im Grunde genommen ist es das gleiche)

Viele Grüße


vor 9 Jahre, 1 Monat #89820

Profilbild
Laura_89
Teilnehmer

Danke für den Link, Hachja

Vielleicht könnte man eine Plattform erschaffen, auf der nicht die ganzen Arbeiten eingestellt werden, sondern nur Abstrakts mit Kontaktdaten zum Verfasser? Wenn man die Hochschulen dann direkt anschreibt mit der Bitte die Studierenden dazu aufzufordern sich zu beteiligen, und man ja im Gegenzug sich auch mit Studenten austauschen kann, die ähnliche Themen bearbeitet haben, könnte ich mir schon vorstellen dass es da Nachfrage gibt.


vor 9 Jahre, 1 Monat #89822

Profilbild
Norina Lauer
Teilnehmer

Hallo zusammen,

grundsätzlich fände ich es sehr sinnvoll, wenn es zumindest eine Liste gäbe, aus der hervorgeht, zu welchen Themen es Bachelor- und Masterarbeiten überhaupt gibt. Letztlich liegen die Rechte zur Veröffentlichung der Arbeiten bei den Autoren selbst. Es gibt aber ggf. auch sogenannte Verschlussarbeiten, um z. B. einbezogene Patienten zu schützen (sofern eine Anonymisierung nicht durchgängig möglich ist). Evilog bietet ja, wie oben schon beschrieben, auch die Möglichkeit des Einstellens von Arbeiten an. Schwierig finde ich das Thema der Qualität der eingestellten Arbeiten. Es wäre schade, wenn sich Studierende an Arbeiten geringer Qualität orientieren würden. Dies wäre über ein Peer-Review-Verfahren vermeidbar, in dem die Arbeiten bewertet werden könnten und das ein Ranking von Arbeiten ermöglichen würde. Das ist allerdings sehr aufwändig und hindert Autoren möglicherweise am Einstellen. Und andererseits könnte man auch argumentieren, dass es zur wissenschaftlichen Reflexionsfähigkeit gehört, gute von schlechten Arbeiten unterscheiden zu können.

Soweit meine Gedanken zu diesem spannenden, aber nicht ganz einfachen Thema.

Viele Grüße

Norina Lauer


vor 9 Jahre, 1 Monat #89826

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden