ProfilbildTerrorkruemel83
Moderator

Hallo,

ich bin auf der Suche nach Material und Anregungen für meine Patientin mit Aphasie und Sprechapraxie.

Habe bei Prolog dieses Programm gefunden. Kennt das schon jemand – soll ja erst erscheinen wenn ich das richtig gelesen habe.

lg


vor 7 Jahre #86851
ProfilbildBritta F.
Teilnehmer

Hallo,

ich kenne nicht das Buch, habe aber letztes Jahr die Fortbildung besucht. Im Grunde genommen wurden zu den Lauten Zeichnungen / Mundbilder, Lautgesten und verbale Erläuterungen sowie evtl. Vorstellungshilfen zusammengestellt (basierend auf der Annahme, dass Patienten mit Sprechapraxie möglichst viele Informationen zum Laut brauchen). Dazu wurden neue Modak-Bilder entwickelt (in dem selben Stil, wie die, die man kennt, also schwarz-weiß-Zeichnungen); soweit wir diese schon gesehen haben, waren das items mit einfachen Verbindungen (Arm, Ei, Tee etc). Das in der Fortbildung vorgestellte Programm ist war insbesondere für Patienten geeignet, die schwere Aphasien haben und im Bereich Artikulation schon einzelne Phoneme aber noch keine Modak-typischen Objektergänzungen abrufen können. Auf diese Weise läßt sich die Apraxietherapie in den normalen Rahmen des Modak-Grundprogramms integrieren.

Ich würde sagen, die Vorgehensweise ist logisch und praktikabel, ich habe das eigentlich auch ohne die Fobi schon so ähnlich gemacht. Also sehr innovativ war´s für mich jetzt nicht. Und für mein Klientel (Frühreha) fand ich die Mundbilder teilweise recht komplex, mal abgesehen davon, daß man dort oft noch viel basaler anfangen muß.

Ich hoffe, das hilft bei der Entscheidungsfindung. :-)

LG


vor 6 Jahre, 12 Monate #89724
ProfilbildTerrorkruemel83
Moderator

Hallo Britta,

vielen Dank für deine kurze Zusammenfassung. Das hilft mir weiter.

LG


vor 6 Jahre, 11 Monate #89772
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden