Logopädie-Forum

Sigmatismus interdental und Näseln?

Profilbild
petitecoure
Teilnehmer

Hallo

Ich befinde mich zur Zeit in der Ausbildung und mache bald ein Praktikum.

Da ich jetzt schon weiß, dass ich 2 Patienten „übernhemen“ dürfte (natürlich mit Unterstützung der Logopädin) habe ich mir Gedanken zu den Therapieinhalten gemacht.

Einmal handelt es sich um einen Sigmatismus interdentalis und zum anderen um ein Mädchen das Näselt.

Da ich ja noch nicht sooo viel Ahnung habe wollte ich hier mal um Rat fragen.

Wie baue ich die Therapie am besten auf um einen interdentalen Sigmatismus abzubauen?

Mundmotorik usw…

Aber wie bahne ich es am besten an, dass die Zunge am „Schlafplatz“ bleibt und dass sie dann nicht mehr interdental ist?

Welche Übungen kann man da außer den normalen Mundmotorikkarten noch machen? Wäre es sinnvoll mit schnalzen anzufangen und dann Zunge an den Gaumen saugen? Und wie verpacke ich das am besten spielerisch?

Ja, und dann ist da noch das Mädchen das Näselt. Offenes Näseln nach Mandel Op. 6 Jahre ist sie alt.

Hier ist es doch sinnvoll mit vielen Plosiven zu arbeiten und mit Pusteübungen oder?

Kenn ihr da auch noch gute Spielideen für?

Was könnte man noch so tun?

Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen!

Vielen Dank !!

Gruß!!


vor 9 Jahre, 5 Monaten #86579

Profilbild
lenni2313
Teilnehmer

hallo liebe petitecoure.

Zu dem Sigmatismus. Da ist es natürlich Voraussetzung das der Muskeltonus gut ist. Das heißt ganz viel Mundmotorik, Kräftigung der Rückzieher Muskulatur. Sagt dir Annita Kittel was? Wenn ja frag in der Praxis mal nach, die haben sicher ein Buch dazu. Das folgt sich so auf, das Lippenübungen ( spitz und breit ( mit und ohne Zähne), Opa mund –> erzeugung einer Spannung in der Oberlippe für den Mundschluss gemacht werden, dann Zungenübungen ( z.B. Zunge rein – rausstrecken im Wechsel, in den re u. li Mundwinkel, die Zunge so weit wie möglich in den Mund zurückziehen und halten, Schnalzen, ansaugen und für ein paar Sekunden halten, Zungenschüssel, Zunge breit und schmal machen, Hängematte, Zähne zählen, Spatelübungen…) Ganz vorweg gehen die Zungenruhelageübungen. Wenn es ein junges Kind ist, frag es erstmal wo seine Zunge denn immer schläft wenn es nichts macht. Vielleicht weiß sie es schon. Ansonsten versuch ihr den richtigen Platz zu erklären. Setzte taktile Reize. Sollte ZAP nicht gehalten werden können ist die Zunge noch zu schwach.

Zap kannst du verpacken indem du mit dem Kind ein Spiel spielst und es soll für eine bestimmte Minutenanzahl die Zunge am Platz halten. Aber klein anfangen. MIt 10 sek, 20 sek, 30, eine Minute usw.

Die Mundmotorikübungen kannst du verpacken in dem du Karten Angeln lässt, oder abkegeln. Lass sie Gummibärchen gewinnen oder Spiele mit Wettkampcharakter wie lange kannst du die Zunge zurückgezogen lassen…

Anbahnung des Sigmatismus geht in dem man den Kind sagt: Zähne auf einander und Grinsen. Wichtig noch, dass die Zunge hinter den Zähnen bleibt. Akzeptier erstmal addentale Produktionen. Das ist besser als interdentale…

Bei der Nasalität bist du auf dem richtigen Weg. Pusteübungen stärken das Gaumensegel. Wie auch Saugübungen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Und viel erfolg. Wenn das dein erstes Praktikum ist, hab keine Angst vor den Patienten, du kannst nicht viel falsch machen und bei Fragen, frag die Menschen in deiner Praxis die helfen dir bestimmt =)


vor 9 Jahre, 5 Monaten #88564

Profilbild
Kati
Teilnehmer

Hallo,

zum Sigmatismus:

ich würde mir das Heft „Sigma Plus- Gruppenkonzept zur Behandlung des Sigmatismus“ bestellen .

Dort ist der gesamte Aufbau einer Sigmatismustherapie beschrieben- für die Gruppe, aber die Inhalte von Gruppen- und Einzeltherapie sind ja diegleichen.

Die Anbahnung des s ist dort allerdings nicht beschrieben.

Zunächst würde ich immer versuchen, ob du es auf dem einfachsten Weg anbahnen kannst.

Dazu Zunge an den Zungenruhelagepunkt, Zähne zusammen, Lippen breit ziehen und dann ein stimmhaftes s probieren. Wenn es nicht sofort klingt, mit der Zunge am Gaumen etwas vor und zurück wandern. Klingt es dumpft, berührt die Zunge noch die Zähne. Die Zunge auch nicht an den Gaumen drücken, sondern nur leicht schweben lassen.

Manche bekommen auch dann nur ein addentales s hin.

Dann eine andere Methode probieren: über das t.

Zunächst üben, das t so zu bilden, dass es nicht addental ist ( bei geöffnetem Mund nachsehen).

Dann einzelne t mit geschlossenen Zähnen und breit gezogenen Lippen (viel Kraft in der Zungenspitze).

Dann drei schnelle kräftige t mit geschlossenen Zähnen und breit gezogenen Lippen.

Dann zwei kurze t und ein langes t. Das lange t soll ich dann wie ein ts anhören, die Kinder müssen aber t denken, sonst bilden sie ihr übliches interdentales ts.

Dann das ts isoliert üben.

Zunächst übe ich dann Wörter mit ts.

In einem weiteren Schritt wird dann das s vom t isoliert.

Viel Glück und viel Spaß im Praktikum.


vor 9 Jahre, 5 Monaten #88565

Profilbild
petitecoure
Teilnehmer

Hallo Lenni und Kati!

Erstmal danke für eure Hilfe!

Also, Anita Kittel sagt mir was. Die Mundmotorikübungen mit Zunge zu den Mundwinkeln bewegen, Zähnezählen, Bonbon Mund usw. kenne ich auch.

Ich frage mich aber, ob es für ein Kind auf Dauer so motivierend ist, wenn es immer nur um diese Übungen geht. Klar kann man die in verschiedene Spiele verpacken usw. aber die Übungen bleiben ja die selben. Sicher ist die Wiederholung auch nötig und sinnvoll…aber gibt es nicht noch ander Möglichkeiten der Mundmotorik?

Ich kenne z.b noch Gummibärchen waschen und Weingummischlange ohne Hände essen oder Gummibärchen auf der Zungenspitze balancieren…

Gibt es noch mehr Übungideen dieser Art? Vielleicht irgendwas wo auch Bonbon im Spiel sind als Motivation für das Kind?

Zwischendurch wäre sowas doch sicher eine gern angenommene Abwechselung zu den normalen Mundmotorikübungen auf den Karten.

Auch bei den Pusteübungen…hat da noch jemand lustige Spielideen? Habe mit ihr letztens Pustekuchen gespielt, aber das kann man ja auch nicht ständig anbieten. Bin noch auf der suche nach Spielideen für Pusteübungen, die nicht so viel Vorbereitung brauchen (also wo nicht erst total viel Gebastelt werden muss)

Mitlerweile habe ich nämlich auch noch einen Jungen dazu bekommen der ebenfalls Pusteübungen gut gebrauchen könnte…

ach ja, und dann wären noch Spielideen zum einüben von Artikeln toll! Der Junge ist bereits 10 Jahre alt , geistig aber etwas zurück… und muss dringend Artikel üben, die gehen nämlich so gut wie gar nicht.

danke nochmals für eure Hilfe!

Gruß


vor 9 Jahre, 4 Monaten #88601

Profilbild
Kati
Teilnehmer

Hallo,

hast du schon Pustefußball gespielt? Zwei Tore sind schnell gebaut. Du musst mal ausprobieren, ob du Watte nehmen möchtest oder einen Tennisball, der gepustet werden soll.

Eine andere Idee wäre noch, Farbkleckse auf ein Blatt zu machen und diese zu verpusten.

Oder man fällt ein großes Gefäß mit Wasser und lässt darauf Schiffchen schwimmen und blubbert darin mit Strohhalmen herum.

Flöten, Pfeifen aller Art können verwendet werden.

Kennst du von Trialogo das Schafbild im sch- Heft? Es ist ein großes Schaf.

Du kannst ihm mit Watte Wolle kleben. Puste die Watte von einer Tischecke zum Blatt.

Viel Spaß.


vor 9 Jahre, 4 Monaten #88602

Profilbild
lenni2313
Teilnehmer

hey.

Ja das mit dem Gummibärchen transportieren kenne ich auch. Ich benutze dafür aber am liebsten Smarties, aber das kann ja jeder selbst entscheiden. Du kannst ja mal ein Wettlaufen damit machen. Mal schauen wer von euch den Smartie länger Balancieren kann. Dann gibt es noch die Möglichkeit ohne Zunge zu sprechen. Das macht total viel Spaß. Das Kind soll versuchen die Zunge soweit wie möglich in den Mund zurückzuziehen. Und dann könnt ihr versuchen ein ganzes Spiel lang so zu reden. Für den Mundschluss finde ich z.B. auch gut einen Kirschlolli zu nehmen ( es gibt ja diese kleinen) Diesen lässt du das Kind in den Mund nehmen und du ziehst dann an dem Stiel. Mal schauen wie stark die Lippen sind. Du kannst natürlich auch Nutella an den Gaumen streichen, oder Brause. Das fördert nicht nur die Sensibilität, sondern auch die Zungenspitze wenn das Kind das Nutella ablecken soll. ( kannst du natürlich auch auf die Lippen schmieren) oder wenn du z.B. das k anbahnen willst kannst du nutella hinten oben an den gaumen schmieren und das Kind soll versuchen, dass mit dem Zungenrücken hinunter zu bekommen.

Zum Pusten kann ich mich meiner vorgängerin anschließen. Du kannst aber natürlich auch einfache Seifenblasen verwenden. Ich habe letztens mit einem Jungen ganz kleine Autos gepustet. Habe dafür nur eine Ziellinige gebastelt. Ansonsten kannst du auch einen Spiegel nehmen und das Kind kann mit dem Strohhalm ne Blume draufpusten.

Zu den Artikeln. Ich würde erstmal erklären, das Wörter alle einen kleinen Begleiter haben ohne den sie nicht aus dem Haus gehen. Dann nennst du ganz viele Beispiele für der, die und das. Dann kannst du z.B. Tiere nehmen und sie in verschiedene Gehege stellen lassen. Du kannst natürlich auch mit einem Aritkel anfangen z.B. die Da ist es oft so das am Ende des Wortes ein ə zu hören ist z.B. Blume. Du kannst erklären, dass wenn er ein ə am Ende hört kommt ein die davor. Oder du sensibilisierst in erstmal für die Endung. Immer wenn du ein ə hörst haust du auf die Klingel. Diese Regeln gelten natürlich nicht für alle, es gibt auch ganz viele Ausnahmen, aber wenn das Kind erst einmal ein Gefühl dafür hat, wie sich die Artikel richtig anhören, wird es das auch lernen. Vielleicht hilft dir das weiter.

Viel erfolg!


vor 9 Jahre, 4 Monaten #88603

Profilbild
bambina
Teilnehmer

He,

ich habe noch ein tolles Pustespiel für dich. Ist Einfach und variabel.

Nimm dir einfach ein spielbrett und lege Muggelsteine in zwei verschiedenen farben drauf.

bei der einen farbe könnt ihr pusten (z.b. Seifenblasen, Watte von der Hand pusten, watte in einen kreis pusten…..) und bei der anderen farbe denkst du dir etwas mit ansaugen aus. Bunte Bildchen mit einen trinkhalm ansaugen und von einen ort zum anderen über das ansaugen tranzportieren oder kleine kügelchen……

Das kann man dann im spiel aich noch einmal um die wette machen, wer als erter die atte in den kreis gepustet hat.

so ist auch gleich eine luftstromdosierung und lenkung gegeben.


vor 9 Jahre, 4 Monaten #88650

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden