Logopädie-Forum

Schetismus – Eigentherapie möglich?

Profilbild
Schnee
Teilnehmer

Hallo liebe Forumsgemeinde,

Ich „beichte“ es gleich vorweg: ich bin keine (angehende) Logopädin. Stattdessen bin ich quasi zufällig auf dieses Forum gestoßen, nachdem ich im Internet nach Übungen für meine Aussprachestörung gesucht habe und leider anderswo nicht wirklich fündig geworden bin.

Wie der Thementitel schon verrät, such ich also nach einer Möglichkeit, eigenständig an der korrekten Aussprache meines /sch/-Lautes zu arbeiten.

Zu meinem /sch/-Laut und mir:
Ich war schon einmal in logopädischer Behandlung, nachdem der Kieferorthopäde eine Fehlfunktion der Zunge beim Schlucken festgestellt hatte. Der Logopäde hat dann zusätzlich noch Schetismus diagnostiziert. So weit so gut, leider wurde allerdings die von der Krankenkasse übernommene Stundenzahl schnell aufgebraucht und so die Therapie beendet, bevor es zu wirklich deutlichen Ergebnissen kam. Damals war ich etwa 13-14.

Mittlerweile bin ich Mitte 20. Das mit dem Schlucken hab ich soweit im Griff und wie man den /sch/-Laut eigentlich aussprechen sollte, weiß ich auch. Woran es aber hapert, ist die Umsetzung beim Sprechen.
Hinzu kommt, dass ich seit 7 Jahren im Ausland wohne und hier tagtäglich hauptsächlich eine Sprache spreche, die bis auf das stimmlose /s/ sehr sibilantenarm ist, d.h. andere Sibilanten kommen nur in Fremdwörtern vor. Bei Schetismus natürlich sehr „bequem“. ;-)

Ich muss dazu sagen, dass ich bisher nie Verständnisprobleme aufgrund meiner Aussprachestörung hatte. Meine Zunge ist beim /sch/-Laut zu weit vorne, also an den Zähnen, die Zungenspitze am Spalt. Damit klingt mein /sch/ zwar immer noch definitiv mehr nach /sch/ als nach /s/, jedoch deutlich weicher als ein korrekter /sch/-Laut. Dies fällt sowohl mir selbst als auch anderen auf. Gerade in letzter Zeit ist es außerdem vorgekommen, dass mein falscher /sch/-Laut als ein ausländischer Akzent im Deutschen gedeutet wurde. Dies hat mir wohl den letzten Ruck gegeben, denn dass mir aufgrund meines falschen /sch/-Lautes meine Muttersprachlichkeit abgesprochen wird, kann ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen.

Mein Problem ist nun, dass ich (zumindest vorerst) gerne eigenständig an meiner Aussprache arbeiten würde, aber nicht wirklich weiß, wie ich das anstellen soll. Vor etwa 10 Jahren hab ich mit mehreren verschiedenen Übungen an meinem „Zungenspitzen“-/r/ gearbeitet und den Laut so gemeistert. Ähnliche Übungen für den /sch/-Laut hab ich aber bisher nicht gefunden.

Habt ihr vielleicht Tipps für mich?


vor 4 Monate, 2 Wochen #96915

Profilbild
Thea123
Teilnehmer

Hallo,
kannst du denn Heraushören, ob dein gebildeter sch-Laut richtig oder falsch klingt? Da haben viele schon große Schwierigkeiten und dann ist eine Eigentherapie so gut wie unmöglich.
Bei meinem Sigmatismus habe ich damals nach den Übungen beim Sprachtherapeuten auch selbst zu Hause weiterüben müssen um einen Übertrag in den Alltag hinzubekommen. Ich habe z.B. Texte gelesen in denen häufig ein /s/ vorkam, Wortlisten mit /s/-Lauten gesprochen oder 3-4 Sätze gesprochen und mich dabei besonders auf die Zungenstellung konzentriert. Nach einigen Wochen ging das Sprechen bei mir dann schon automatischer richtig.
Das Eigenüben geht aber natürlich nur, wenn man selbst hört ob der Laut richtig oder falsch gebildet wurde und sich auch korrigieren kann.
Da du momentan im Alltag den sch-Laut kaum verwendest, ist es möglicherweise schwierig einen Übertrag in die spontane Sprache hinzubekommen.
Der Schetismus gilt auch als sehr viel hartnäckiger als der Sigmatismus. Wenn du das /sch/ aber schon richtig angebahnt bekommst, hast du den ersten großen Schritt aber ja schon gemeistert.


vor 4 Monate, 2 Wochen #96916

Profilbild
Schnee
Teilnehmer

Ja, ich höre selbst, dass ich den sch-Laut falsch ausspreche, sowohl beim Sprechen selbst als auch wenn ich Aufnahmen von mir höre. Den sch-Laut richtig aussprechen kann ich eigentlich auch, wenn ich mich darauf konzentriere. Nur in Wörter einbinden ist für mich noch sehr schwer, da ich da automatisch in den falschen sch-Laut zurückfalle. Aber ich werde es wohl für’s Erste mit einzelnen Wörtern probieren und mich nach und nach steigern.

Vielen Dank jedenfalls für die Antwort!


vor 4 Monate, 1 Woche #96917

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden