Logopädie-Forum

Rezeptänderungen

Profilbild
Terrorkruemel83
Moderator

Hallo,

wenn ihr Rezepte habt die vom Arzt geändert werden müssen, wie handhabt ihr das? Persönlich hingehen und ändern lassen oder per Post schicken mit einem Schreiben was geändert werden muss?

Ich habe grad den Fall das die Ärztin bei SP1 nur Sprachtherapie angekreuzt hat und noch bei Sprechtherapie ein Kreuz fehlt. Normalerweise gehe ich immer persönlich und bitte um Änderung. Nun ist es aber so das die Ärztin ein gutes Stück von mir entfernt ist (ca.30km) und ich überlege ob ich das Rezept auch mit der Post schicken kann oder lieber den Weg auf mich nehmen sollte und persönlich hingehen soll.

lg


vor 7 Jahre, 6 Monate #86805

Profilbild
mi-ja
Teilnehmer

Also wir lassen die Rezepte immer per Fax ändern. Sprich wir faxen die Verordnung zusammen mit einem Vordruck in dem steht, was geändert werden muss und der Arzt faxt uns dann die geänderte Verordnung zurück. Original und Änderung auf der Kopie reichen wir dann bei der Krankenkasse ein und bislang gab es damit auch noch keine Probleme.

lg


vor 7 Jahre, 6 Monate #89451

Profilbild
logomaus
Teilnehmer

hi mi-ja,

und das akzeptiert die kasse??? ein FAX??? wie krass!

also wir müssen das rezept nochmal zurückgeben. meistens geben wir es den eltern nochmal mit.

beiliegend mit einem vordruck, auf dem wir ankreuzen können, was geändert werden bzw. noch hinzugefügt werden soll. natürlich mit vermerk, dass arztstempel UND änderungsdatum UND unterschrift noch dazu drauf müssen. die eltern bringen es dann asap bei uns vorbei. wenn wir mehrmalige önderungen machen müssen und der arzt in der nähe ist, gehn wir selbst schnell vorbei und klären das.

lg


vor 7 Jahre, 6 Monate #89452

Profilbild
Terrorkruemel83
Moderator

Hallo ihr zwei,

danke für eure Antwort.

Ein Fax akzeptiert die Kasse nicht, aber dann schick ich das mit der Post mit einem Schreiben dazu was geändert werden soll.

Mal noch ne andere Frage Das Feld: spätester Behandlungsbeginn wurde nicht ausgefüllt. Ich kenn das nur so das wir das selbst eingetragen haben. Nun frag ich mich ob ich das überhaupt darf oder ob das der Arzt eintragen muss?

lg


vor 7 Jahre, 6 Monate #89455

Profilbild
logomaus
Teilnehmer

Hi krümelchen,

das Feld darf nur seitens des Arztes ausgefüllt werden. Wenn es nachträglich noch ausgefüllt wird muss er es auch mit einem stempel versehen und seine unterschrift und das datum des tages, an dem geändert wurde hinzufügen. wenn du das selbst macht ist das nicht rechtens.

also: finger weglassen davon!!!!


vor 7 Jahre, 6 Monate #89456

Profilbild
Terrorkruemel83
Moderator

Hallo logomaus,

danke für deine Antwort.

Muss denn das Feld zwingend ausgefüllt sein? Konnte dazu nix genaues finden. Austellungsdatum des Rezeptes ist ja vermerkt und innerhalb von 14 Tagen muss die Therapie begonnen werden. Muss das Feld vom Arzt trotzdem ausgefüllt werden oder nur wenn ein späteres Beginndatum vom Arzt vorgegeben wird?

lg


vor 7 Jahre, 6 Monate #89457

Profilbild
logomaus
Teilnehmer

Hey du,

Kein arzt ist gezwungen bei erstmaliger ausstellung solch ein feld auszufüllen, die meisten tuns bei uns aber freiwillig, um ein nochmaliges nachträgliches rezeptändern zu vermeiden. Sie helfen uns damit, wir dürfen somit mehr spielraum einplanen und der arzt hat weniger papierkram und patienten auf der matte die sich das nochmal eintragen lassen müssen weil wir sie hinschicken da es verfallen ist bis zum ersten tag…

Hast du keine infos von deiner chefin dazu bekommen?

Lg logomaus


vor 7 Jahre, 6 Monate #89458

Profilbild
Terrorkruemel83
Moderator

Hallo,

ich bin seit Ende letzter Woche meine eigene Chefin :-) und war jetzt etwas ratlos, da ich zu diesem Feld nix konkretes gefunden habe und bei der alten Arbeit vom Ausstellungsdatum des Rezeptes 14 Tage draufgerechnet wurden und dieses Datumt dann selbst eingetragen wurde.

Vielen Dank für deine ausfühlichen Infos.

lg


vor 7 Jahre, 6 Monate #89459

Ganz grundsätzlich kann man sicher festhalten: die Vorderseite der Verordnung ist für Heilmittelerbringer tabu. Jede Änderungen darauf, die nicht von einem Arzt mit Stempel, Datum und Unterschrift bestätigt wird, macht das Rezept ungültig. Und nur zur Erinnerung… ungültig heißt: die Kasse braucht euch diese Verordnung nicht zu vergüten.

Das ist im Umgang mit Verordnungen quasi die erste Regel: Finger weg von der Vorderseite.

Gruß

Alex


vor 7 Jahre, 6 Monate #89461

Profilbild
das_mariechen
Teilnehmer

In meiner alten Arbeitsstelle wurde, wenn man nicht persönlich beim Arzt vorbei gehen und es ändern lassen konnte / wollte ) vorab telefoniert, geklärt was zu ändern ist, dann die Verordnung per Fax geschickt.

Der Arzt hat dann die Änderung vorgenommen, abgestempelt und unterschrieben und den Vermerkt

„Änderung für Original gültig“ drunter gesetzt. Damit war die Sache dann erldigt – gab nie Probleme.

AOK – Rezepte „durften“ wir nach Absprache selbst ändern..


vor 7 Jahre, 6 Monate #89473

Profilbild
Terrorkruemel83
Moderator

Danke für eure Antworten. Manche Praxisinhaber scheinen sich der Konsequenzen gar nicht bewußt zu sein, wenn sie selbst was ändern oder die Mitarbeiter dazu anweisen.

Da das mit dem Fax bei uns die Kasse nicht akzepziert werde ich das per Post schicken und die Änderungen vom Doc vornehmen lassen.

lg


vor 7 Jahre, 6 Monate #89481

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden