Logopädie-Forum

Praktikantin- allein in der Therapie?!

Profilbild
HanKi
Teilnehmer

Momentan gibt es bei uns in der Praxis einen personalen Engpaß, ich habe eine Logopädie- Praktikantin bei mir, die schon in diesem Jahr die Ausbildung abschließen wird.
Nun soll sie schon die zweite Woche in Folge etwa 6 Therapien täglich von meiner kranken Kollegin übernehmen, ohne meine Aufsicht natürlich, da ich ja meine Patienten zu betreuen habe. Ich versuche, mit ihr gemeinsam alles vorzubereiten und frage mich die ganze Zeit, ob diese Anweisung „von oben“ überhaupt zulässig ist…ich habe ihr gegenüber echt ein schlechtes Gewissen, was soll ich machen und wie findet ihr das?!


vor 8 Jahre, 9 Monaten #91036

Profilbild
Lacera
Teilnehmer

Also bei uns ist eine Studentin angestellt, die auch vor Abschluss des Bachelors schon ein paar eigene Patienten bei uns hat. 6 Patienten am Tag finde ich allerdings ganz schön viel, das wäre ja fast eine Teilzeitstelle die sich die Chefin dann spart. Mal von dem Stress für die Praktikantin abgesehen. Wenn ihr niemand Feedback geben kann beschränkt das den Lerneffekt ja schon ein Bisschen.
Ob das gemacht werden darf liegt glaube ich auch am Praktikumsvertrag.
In meinem Stand, dass ich keine Therapie ohne Aufsicht machen darf, weil sich der Arbeitgeber dann Strafbar macht und seine Zulassung verlieren kann. Ich habe allerdings in Holland studiert und brauchte eh erst eine Anerkennung des Studiums um Arbeiten zu dürfen ;-)


vor 8 Jahre, 9 Monaten #91041

Die Antwort ist ganz einfach: Mit Supervision, gemeinsamer Vor- und Nachbereitung kann man Praktikantinnen schon mal allein auf Patienten loslassen.

Aber: Wenn deine Praxis diese Therapien mit den Kassen abrechnet oder Patienten in Rechnung stellt, handelt sie illegal und riskiert ihre Zulassung.

Logopädische Therapie darf ausschließlich von Leuten abgegeben werden, die dafür die Erlaubnis haben (Examen zum Beispiel). Auch Studentinnen dürfen, sofern sie noch keine Zulassung durch das Studium erworben haben, zwar unter Supervision therapieren, aber die Therapien abrechnen darf man nicht.

Gruß
Alex


vor 8 Jahre, 9 Monaten #91043

Profilbild
Lacera
Teilnehmer

So hab ich das noch nicht gesehen. In jeder Praxis, in der ich Praktikum gemacht habe, gab es eine Studentin die Patienten hatte. In einer Praxis wurden die Stunden auch nicht unbedingt gemeinsam besprochen.
Ich bin bis jetzt also davon ausgegangen, dass deutsche Studenten (wenn man also nicht in Holland studiert), ab einem bestimmten Semester also schon Minijobs in Praxen haben dürfen. Interessant wie vieles in der Realität gehandhabt wird. Oder hab ich das jetzt falsch verstanden?


vor 8 Jahre, 9 Monaten #91046

Profilbild
HanKi
Teilnehmer

Ist ja nicht nur für die Praktikantin Stress, sondern auch ehrlich gesagt für mich, da ich das Doppelte an Therapien vor- und nachbereiten muss- unbezahlt.
Wie würdet ihr vorgehen? Einfach sagen, dass dies illegal ist? Meine Chefs dulden wenig Widerspruch, ich weiß wirklich nicht was ich machen soll :-(


vor 8 Jahre, 9 Monaten #91049

Profilbild
Norina Lauer
Teilnehmer

Hallo,
ich kann die Anmerkungen von Alex nur unterstützen. Die Abrechnung der von Praktikanten (egal ob in Ausbildung oder Studium) ohne Supervision durchgeführten logopädischen Therapien ist illegal und kann bei Bekanntwerden zum Entzug der Kassenzulassung führen. Dieses Risiko sollte jedem bewusst sein.
Herzliche Grüße
Norina Lauer


vor 8 Jahre, 9 Monaten #91086

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden