Logopädie-Forum

neurogenes Stottern

Profilbild
lenni2313
Teilnehmer

Und noch ein Fall von mir. Habe jetzt einen Erwachsenen Patienten übernommen, dessen hauptsächliche Problematik jetzt darin liegt, dass er bedingt durch seinen Schlaganfall nun stottert und daran gerne arbeiten möchte.

Was kann ich tun, um das Stottern zu reduzieren? Kann ich genauso vorgehen wie in einer normalen Stottertherapie?
Wie würdet ihr da genau vorgehen?

Über hilfreiche Antworten würde ich mich sehr freuen.

lg Jenny


vor 6 Jahre, 5 Monaten #92869

Profilbild
Zitronenzuckerl
Teilnehmer

Hallo Jenny!

Unter dem Thema „MS und Wortfindungsstörung“ hab ich was dazu geschrieben- guck es Dir mal an! Wie ein normales Stottern kannst Du das eher nicht behandeln, weil es in der Regel eben kein wirkliches „Stottern“ ist.

Grüße!


vor 6 Jahre, 5 Monaten #92876

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden