Logopädie-Forum

Mutter, kein Geld, wie Logopädie Ausbildung??

Profilbild
arimable
Teilnehmer

Hallo ihr Lieben,

Ich bin neu hier und hoffe dass der ein oder andere vielleicht ein paar Tips für mich hat.

Meine Situation ist folgende:

Ich bin glückliche Mutter einer 6-monate alten Tochter und würde gerne ab Oktober eine Logopädie Ausbildung starten, da es als einzige Ausbildung das vereinbart, was ich machen möchte.

Das problem ist ja nun, dass diese Schulen mit bis zu 600 Euro im Monat sehr sehr teuer sind. Ich habe kein Geld, meine Eltern haben kein Geld, momentan bekomme ich übergangsweise Arbeitslosengeld II.

Mein Freund arbeitet, verdient aber auch nicht soo gut dass er das alles wuppen könnte.

Wenn ich Schülerbafög bekomme, sind das gut 600 Euro im Monat, was gerade mal die Schulgebühr deckt. Arbeiten kann ich neben der Ausbildung eigentlich nicht, da ich die wenige Zeit natürlich dann für meine Tochter da sein möchte.

Miete und alles andere müsste mein Freund decken, das wäre kaum machbar und ich wäre super abhängig von ihm…

Weiß jemand, ob es Stipendien oder sowas für solche Fälle gibt?

Ich bin ein bisschen verzweifelt und angenervt dass selbst die Bildung immer so Geldabhängig ist.

Ich hoffe ihr habt rettende Ideen, oder kennt Fälle, in denen jemand in ähnlichen Situationen gesteckt hat..??

Vielen Dank schonmal für Antworten :)


vor 9 Jahre, 12 Monaten #86325

Hallo arimable,

erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Berufswahl ;-)

Dass viele Schulen so teuer sind ist in deinem Fall besonders ärgerlich, da geb‘ ich dir Recht.

Du hast wohl zwei Möglichkeiten: suche dir eine Schule, die günstiger ist. Das könnte in deinem Fall problematisch sein, denn du scheinst örtlich sehr gebunden zu sein.

Darum ist es für dich vielleicht einfacher, wenn du eine gesonderte Finanzierung mit der Schule deiner Wahl vereinbarst. Die meisten Schulen bieten eine längerfristige Finanzierung an, um die monatlichen Kosten zu senken. Wenn du Schule also 800 EUR im Monat verlangt, dann bezieht sich das auf die drei Jahre. Sie bietet dir aber vielleicht eine Finanzierung über sechs Jahre an, frag einfach nach.

Das hilft dir nicht um die sehr hohen Kosten für die Ausbildung zu senken, aber es hilft die monatliche Belastung besser zu verteilen.

Auch manche Banken bieten entsprechende Finanzierungen an. Sprich doch auch mit deiner Hausbank. Sprich vor allem aber mit der Schule!

Gruß,

Alex


vor 9 Jahre, 12 Monaten #87382

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden