Logopädie-Forum

Komplexleistung Abrechnung

Profilbild
carlineo
Teilnehmer

Liebe KollegInnen,

seit Oktober 2014 bin ich in einer Frühförderstelle als „fachliche Leitung“ der Logopädie (einzige Logopädin…) angestellt.
Von etlichen weiteren hanebüchenen Phänomenen abgesehen, stehe ich aktuell vor der Problematik Leistungsabrechnung.
Vielleicht kann mir jemand meine Fragen beantworten:

1. Wird Logopädie innerhalb einer Komplexleistung anders vergütet als über direkte VO?
2. Rechnet jemand über das dmrz ab und mag Erfahrungen teilen?

Mich würde außerdem interessieren, ob es notwendig war, extra eine Logo-Praxis einzurichten mit IK, fachlicher Leitung etc. Soweit ich den Gesetzestexten entnehme, hätte man mich einfach über die FFst einstellen können mit Stunden nach Bedarf. Wir haben nämlich das Problem, dass keine Patienten „von außen“ kommen (hohe Logo-Dichte vor Ort, im Netz nicht leicht auffindbar etc.), und ich so nicht ausgelastet bin.

Weiß da jemand irgendwas???


vor 5 Jahre, 5 Monaten #94263

Profilbild
EvaBiereder
Moderator

In welchem Bundesland bist Du?


vor 5 Jahre, 5 Monaten #94264

Profilbild
carlineo
Teilnehmer

In Sachsen.


vor 5 Jahre, 5 Monaten #94270

Profilbild
Terrorkruemel83
Moderator

Hallo carlineo,

in Sachsen gibt es einen Passus in den Verträgen, dass die Frühförderstellen neben Heilpädagogen, Psychologen, auch eine Physio, Ergo oder Logo angestellt haben müssen, um ihren Status zu erhalten. Die Frühförderstelle im Nachbarort sagte den HME in einer Sitzung, dass für Physio/Ergo kein Platz sei und auch zu teuer,deswegen machen sie Logo.
Um die Leistungen auch gegenüber der Krankenkasse abrechnen zu können bedarf es einer Zulassung bei den KK`S.
Bei uns gab es damals ziemlichen Aufruhr darüber, da ja sämtliche Kinder innerhalb von 1-2 Wochen weg waren, weil die dann alle in die Frühförderstelle mussten und Kinder bei denen ein Frühförderbedarf festgestellt wird/wurde auch nicht mehr in die Praxis kommen.
Abgerechnet wir normal über die KK’s es gibt aber andere Schlüssel, die kannst du bei den KK’s anfordern (sind bei allen gleich).
Zum Abrechenzentrum kann ich dir nix sagen, bin Selbstabrechner.


vor 5 Jahre, 5 Monaten #94287

Profilbild
carlineo
Teilnehmer

Warum eine Zulassung als eigenständige Praxis nötig ist, ist mir ein Rätsel.

Ich habe mittlerweile von der AOK die Info, dass die Logopädie in Komplexleistung über das IK der Frühförderstelle abgerechnet werden kann…Wozu ich dann ein eigenes brauche, ist mir nicht klar, zumal wir ja kaum externen Zulauf haben.

Den Aufruhr gibt es bei uns auch, zumal wir einerseits betonen, dass nach wie vor freie Therapeutenwahl besteht, und andererseits darauf hinweisen, dass die Komplexleistung nur weiter geführt wird, wenn die eigene Logopädin (also ich) in Anspruch genommen wird. Zwar nur, wenn es sich sowieso „ergibt“ (nach Therapiepause, bei Therapeutenwechsel in Praxis o.ä.), trotzdem sorgt die Regelung für viel Missstimmung.

Mal schauen, wie das weiter läuft.

Danke auf jeden Fall für die Antwort*


vor 5 Jahre, 4 Monaten #94295

Profilbild
Terrorkruemel83
Moderator

Ah interessant, das wurde uns zum Gespräch anders dargestellt. Dann wissen das die Frühförderstellen entweder nicht oder Sie wollen damit auch noch andere Leute ziehen. Ist in unserer Frühförderstelle z.B.so


vor 5 Jahre, 4 Monaten #94296

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden