ProfilbildEulalia
Teilnehmer

Eine MA verlässt meine Praxis zum Monatsende um eine Anstellung in einem geriatrischen Krankenhaus anzunehmen. Nun erzählt sie im Kollegenkreis, sie würde dort als Logopädin fast 4000,- brutto verdienen. Ich frage mich ernsthaft, ist das reel? Ich zahle auch nicht schlecht, aber bei 3000 ist bei mir Sendeschluss, das bekommt meine FL inkl. „Provision“
Verdient man wirklich in Kliniken so viel mehr? Ich habe mir den Unterschied geringer vorgestellt.


vor 1 Woche, 6 Tagen #96665

Nun, wenn man dem TVöD glauben darf, dann sind es erst einmal rund 2700 EUR brutto. Mit vielen Jahren (15!) Betriebszugehörigkeit kann man aber knapp auf 4000 EUR brutto pro Monat kommen. Jedenfalls in der Entgeldgruppe 9.


vor 1 Woche #96672
Profilbilddickie
Teilnehmer

Es ist zwar schon ein paar Jahre her, aber da waren es ca 2100€ brutto/Vollzeit. Mit Staatsexamen. Mit Uni-Abschluss mehr. Fortbildungen und Erfahrung galten nicht.


vor 6 Tagen, 18 Stunden #96673
ProfilbildLaura_89
Teilnehmer

Das kommt vor allem darauf an bei welchem Träger und ob einer Tarifvertrag vorhanden ist. Die meisten Tarifverträge sind online frei einsehbar. Zumindest bei Helios hab ich schon in mehreren Kliniken die Erfahrung gemacht dass nicht die Betriebszugehörigkeit sondern auch Berufserfahrung außerhalb von Kliniken bei der Einstufung mit anerkannt wird. Hochschulabschluss dagegen nicht, weil die Gehaltsstufe für die Stelle festgelegt und nicht von der Qualifikation abhängig ist. Zumindest solange keine weiteren Aufgaben die über die therapeutische Tätigkeit hinausgehen übernommen werden (z.B. Leitung, Fortbildung). 4000€ brutto erscheint mir aber auch sehr viel… 3000-3500 kann man aber mit etwas Erfahrung gut erreichen


vor 5 Tagen, 14 Stunden #96674
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden