Logopädie-Forum

Kassenzulassung

Profilbild
Gaenseblmchen
Teilnehmer

Hallo zusammen,

ich habe eine kurze Frage zur Kassenzulassung. Ich muss die Zulassung ja zum einen bei den Ersatzkassen und bei den Primärkassen beantragen. Reicht es bei den Primärkassen den Antrag an die AOK zu stellen oder muss ich jede Kasse einzeln anschreiben?

Und die zweite Frage ist: Ich möchte nur ca. 50% in der Praxis arbeiten, da ich noch angestellt bin und von den 50% in der Praxis sind ca. 25% nicht Logopädisch. Um es nochmal klarer zu machen: Ich möchte nur Kindertherapie anbieten und zwar nur SSES, d.h. kein Stottern, Stimme, etc.
Ist so etwas möglich oder könnte da die Kasse probleme machen? Ich weiß das man ja eigentlich alles abdecken soll, aber das finde ich idiotisch, weil ich mich nunmal nicht in 20 verschiedenen Störungsbildern ständig weiterbilden und gute Arbeit leisten kann, deshalb hab ich mich schon lange von einigen Teilbereichen verabschiedet.
Ich wohne auch in einem Gebiet wo es mehr als genug andere Logopäden gibt, die alles andere abdecken.

Denkt ihr das geht so wie ich mir das denke?
Vielen Dank


vor 4 Jahre, 11 Monate #93829

Profilbild
Terrorkruemel83
Moderator

Wohin du die Zulassungsanträge schicken musst, ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Ich musste z.B. an AOK, IKK, VDEK, BKK und Knappschaft schicken.

Aber mit nur 50% Praxistätigkeit erhälst du keine Zulassung, weil der Behandler ganztägig in der Praxis sein muss! Das sind je nach Bundesland 30-40 Stunden.
Wenn du in einem Gebiet wohnst, wo es sowieso schon genug Logopäden gibt, würde ich mir die Selbstständigkeit gut überlegen. Du musst ja dann auch Versicherungen, Praxismiete….stemmen.


vor 4 Jahre, 11 Monate #93830

Profilbild
Gaenseblmchen
Teilnehmer

Hallo,

danke für deine Antwort. Ich werde es dennoch versuchen eine Zulassung zu bekommen. Ich bin sicher es gibt Ausnahmen und Verhandlungsspielraum. Immerhin kann es ja auch sein, dass ich nicht mehr Anmeldungen habe und es kann ja niemand von mir verlangen den ganzen Tag in einer leeren Praxis zu sitzen und auf eine Anmeldung zu warten. Ausserdem finde ich es Frauen/Männern mit Kindern gegenüber ziemlich diskriminierend eine Teilzeitbeschäftigung zu verweigern. Ich bin sicher das ist rechtlich gar nicht haltbar.
Das finanzielle ist ja dann das Problem des Praxisinhabers. Und ich sehe keinen Unterschied ob ich mind. 30% als Honorarkraft abgebe oder eben 30% Raummiete und Versicherungen bezahle, zumal ich die als Honorarkraft auch brauche.

Gibt es denn jemand hier der in ähnlichen Verhältnissen arbeitet? Ich weis nämlich einige Logopäden die nur 2-3 Tage in der Praxis sind und eine Zulassung haben.

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen.


vor 4 Jahre, 11 Monate #93833

Profilbild
Terrorkruemel83
Moderator

Ich kenne bis dato keinen der eine Kassenzulassung erhalten hat und nur eine 20 Stunden Praxis hatte. Wie viel Patienten du letztendlich hast und wie viele Tage du in der Praxis bist, ist dann was anderes.
Für die Zulassung musst du die räumlichen und personellen Voraussetzungen erfüllen.


vor 4 Jahre, 11 Monate #93834

Profilbild
AMA
Teilnehmer

Hallo,

schließe mich Terrorkrümel an: Zulassung musste ich an den gleichen Stellen beantragen (Adressen findest du passend zu deinem Bundesland im Internet).
Allerdings kenne ich niemanden der „nur halbselbständig“ eine Praxis betreibt – laut Kassenverträgen musst du „vollzeit“ anwesend sein. Es gibt Kollegen, die selber nicht vollzeit in der Praxis sind, die haben aber dafür eine fachliche Leitung!

Du schreibst, dass du es diskriminierend findest, Menschen mit Kinder eine „Teilzeitbeschäftigung“ zu verweigern. Kann ich nachvollziehen. Bedenke aber bitte, dass Selbständigkeit absolut nichts mit einer Teilzeitbeschäftigung zu tun hat! Es heißt nicht umsonst „selbst & ständig“…

Meine persönliche Meinung: überlege dir noch einmal gut, ob du wirklich eine Praxis eröffnen willst – das lohnt sich finanziell nur, wenn du sie auch vollzeit betreibst. Ansonsten wäre es für dich sicher günstiger, wenn du zu deiner Angestelltenstelle zusätzlich als Honorarkraft (freier Mitarbeiter) selbständig arbeitest, so sparst du sämtliche Unkosten, die du mit Praxis hättest.

Gruß
Aila


vor 4 Jahre, 11 Monate #93835

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden