Logopädie-Forum

Intra Act Plus???

Profilbild
Chrissi
Teilnehmer

Hallo an alle!

Ich hab mal eine Frage bezüglich diesem Inta Act Plus Programm.

Kennt es vielleicht jemand und kann mir etwas darüber berichten. Habe nämlich in der Therapie ein Schulkind mit AVWS und Leserechtschreibproblemen. Seine Ergotherapeutin versucht sich jetzt nämlich an ihm mit diesem Programm und will ihm so das Lesen beibringen. Dürfen das Ergos überhaupt?

Finde das nicht ok, denn wozu gibts denn Logopäden?

Wäre super nett, wenn sich dazu jemand äußern könnte.

Danke im Voraus an alle!

LG Christin


vor 9 Jahre, 9 Monaten #86431

Profilbild
Norina Lauer
Teilnehmer

Hallo,

laut Heilmittelrichtlinien (HMR) wird die Therapie von LRS weder bei der Behandlung durch Ergotherapeuten noch durch Sprachtherapeuten finanziert. Die Realität sieht natürlich anders aus, denn Logopäden beschäftigen sich neben der Behandlung der Voraussetzung für den Erwerb des Lesens und Schreibens (ZAVS-Therapie, Training der phonologischen Bewusstheit) oft auch um die Behandlung der LRS. Ergotherapeuten können laut HMR z. B. an der „Wahrnehmung“ arbeiten. Bei der auditiven Wahrnehmung und der LRS sehe ich aber Sprachtherapeuten als primär sinnvolle Behandler, da sie über linguistisches Wissen verfügen, das für eine Unterstützung des Erwerbs von Lesen und Schreiben zwingend notwendig ist.

Das Programm Intra Act Plus kenne ich nicht im Detail. Ich wüsste aber nicht, dass es evidenzbasiert ist. Auf die Schnelle habe ich dazu folgenden Artikel aus der Süddeutschen Zeitung gefunden: http://www.sueddeutsche.de/karriere/lesekonzept-intra-act-plus-der-drill-der-fruehen-jahre-1.394639

Viele Grüße

Norina Lauer


vor 9 Jahre, 9 Monaten #87811

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden