Logopädie-Forum

Hörgerät und Ausbildung

Profilbild
Susan Kasten
Teilnehmer

Hallo, ich habe mich in Erlangen beworben für den Studienplatz Logopädie. Ich weiß aber, dass ich auf meinem linken Ohr weniger als 40% Hörvermögen habe, demzufolge eigentlich ein Hörgerät bräuchte. Komme allerdings im Alltag absolut ohne Hörgerät aus.
Kann es nun sein, dass beim Gutachten trotzdem eine Untauglichkeit diagnostiziert wird? Kennt ihr Leute, die trotz Hörgerät eine Ausbildung zum Logopäden machen? Sollte ich mir „schnell“ ein Hörgerät zulegen?
Liebe Grüße und vielen Dank für die Antworten! :)


vor 10 Monate, 2 Wochen #96648

Profilbild
Norina Lauer
Teilnehmer

Hallo,

ich würde beim Vorstellungsgespräch das Thema ansprechen und mitteilen, dass bisher ein Hörgerät nicht notwendig war, aber natürlich die Bereitschaft besteht, ein Hörgerät zu nutzen, wenn es für erforderlich gesehen wird. Ein aktueller Hörbefund ist sicher wichtig, da man laut Gesetz für die Ausbildung nachweisen muss, dass man für den Beruf gesundheitlich geeignet ist. Eine Eignung kann aber durchaus auch bei einer rein einseitigen und nicht fortschreitenden Hörstörung gegeben sein.

Viel Erfolg bei der Bewerbung und herzliche Grüße
Norina Lauer


vor 10 Monate, 2 Wochen #96651

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden