Logopädie-Forum

häufige Anrufe vom Chef während Urlaubszeit – muss ich reagieren?

Profilbild
logomaus
Teilnehmer

Hallöchen ihr da draußen,

ich habe mehrmals erleben müssen, dass man mich in meinem Urlaub und auch während Krankheitsphasen angerufen hat von der Praxis aus um mir Dinge mitzuteilen, Infos zu erlangen, Termine zu koordinieren, Rezeptanfragen von Ärzten gerecht zu werden…

Ich ticke langsam aus.

Wie reagiert ihr, wenn ihr am Tag mehrfach in der früh angerufen werdet, emails bekommt, sms anfragen bekommt, die mailbox vollgesprochen wird?

Urlaub ist sicherlich nochmal anders zu bewerten als Krankheitsphasen. Dennoch: der Urlaub wurde genehmigt und jetzt steht das Handy nicht still.

Und wenn ich krank bin: mit Krankmeldung, dann hat das auch Gründe. Genesungsgründe.

Email wie „bitte dies und das noch erledigen, hier und dort noch anrufen…“ –> ich kann bald nicht mehr. Ich finde keine Ruhe und kann auch kaum abschalten.

Da ich nur eine Emailadresse habe auf der ich alles bekomme , und auch kein geschäftliches, sondern nur ein privates Handy erreicht mich jede Benachrichtigung.

Ich finde das total frech und dreist dass angerufen wird. Morgens um halb 7 schon. Nur so zum Beispiel.

Wäre ich ohne Terminkalender auf eine Insel gefahren, hätte mein Handy keinen Empfang im Skigebiet, wäre das halt so. Nur jetzt bin ich zu Hause, nutze Email und Handy und mich erreicht alles.

Geraten wird mir, nicht zurckzurufen. Das Gewissen evtl eine Abmahnung o.ä. bekommen zu können lässt mich schliesslich doch zurückrufen. Dann werde ich in halbstündige Gespräche verwickelt, bekomme Telefonnummern zugesteckt und soll Termine selbst ausmachen. Hallo…ich habe Urlaub!

Bin ich dazu verpflichtet ständig zu reagieren und erreichbar zu sein`?

Ich habe hier ein Gerichtsurteil gefunden. Weiss aber nicht ob das für logopädische Angestellte auch gilt, weil das vom IGBCE ist. (gewerkschaft der chemiebranche)

Ich brauche dringend Auskunft darüber, mich zermürbt das alles!

ich danke Euch allen.


vor 9 years, 1 month #86297

Profilbild
logomaus
Teilnehmer

Hier noch das Gerichtsurteil, das ich gefunden habe

http://www.igbce.de/portal/site/igbce/erreichbarkeit_urlaub/

Rechtsratgeber Urlaub

Erreichbarkeit im Urlaub

Arbeitnehmer sind nicht verpflichtet, dem Arbeitgeber ihre Urlaubsadresse mitzuteilen. Sie brauchen auch nicht per Notebook oder Handy im Urlaub erreichbar zu sein.

Dies hat das Bundesarbeitsgericht am 20. Juni 2000 entschieden (Az.: 9 AZR 405/99). „Dem Arbeitnehmer ist uneingeschränkt zu ermöglichen, anstelle der geschuldeten Arbeitsleistung die ihm aufgrund des Urlaubsanspruchs zustehende Freizeit selbstbestimmt zu nutzen. Das ist dann nicht gewährleistet, wenn der Arbeitnehmer trotz der Freistellung ständig damit rechnen muss, zur Arbeit abgerufen zu werden“, erläuterte das oberste deutsche Arbeitsgericht. Und genau das ist der Fall, wenn ein Arbeitnehmer jederzeit mit einem Anruf seines Arbeitgebers rechnen muss.

Im zitierten Urteil vom Juni 2000 ging es auch um eine Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, durch die Letzterer sich verpflichtete, auf Wunsch des Arbeitgebers den Urlaub im Bedarfsfall abzubrechen. Eine solche Abmachung haben die obersten bundesdeutschen Arbeitsrichter als „rechtsunwirksam“ angesehen. Niemand braucht sich also daran zu halten.

(Hans Nakielski)


vor 9 years, 1 month #87300

Profilbild
Norina Lauer
Teilnehmer

Hallo,

rechtlich gesehen muss meines Wissens der Arbeitnehmer während Krankheits- oder Urlaubszeiten Arbeitsaufforderungen des Arbeitgebers nicht nachkommen (wie auch im Gerichtsurteil beschrieben). Ein klärendes Gespräch mit dem Arbeitgeber wäre hierzu sinnvoll. Eventuell wäre vorab eine Rechtsberatung hilfreich (z. B. über den dbl).

Von der Seite des Arbeitgebers her kann man nachvollziehen, dass er möchte, dass seine Praxis reibungslos weiterläuft und hierzu auch Informationen vom Arbeitnehmer benötigt. Insofern sollten z. B. Patientenakten so geführt werden, dass jederzeit der aktuelle Stand erkennbar ist und Anfragen von Ärzten durch den Praxisleiter beantwortet werden können. Auch müssen dem Praxisleiter die zeitlichen Kapazitäten des Mitarbeiters transparent sein, damit er ggf. eigenständig neue Patiententermine für den Mitarbeiter für die Zeit nach dem Urlaub vereinbaren kann.

Ich selbst reagiere auf Anfragen des Arbeitgebers oder von Kollegen in Krankheits- oder Urlaubszeiten, weiß aber auch, dass ich das nicht muss, und dass Arbeitgeber und Kollegen mich nur in wirklich dringenden Angelegenheiten kontaktieren und sich über eine Rückmeldung freuen, diese aber nicht fordern.

Viele Grüße

Norina Lauer


vor 9 years, 1 month #87303

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden