Logopädie-Forum

hartnäckige phonologische Störung

Profilbild
joverne
Teilnehmer

Hallo liebe Kollegen,

ich habe eine kleine Patientin (5,9J), welche einen starken Sigmatismus interdentalis hat und eine starke phonologische Störung (ersetzt inkonstant s,ch zu sch).

Den Sigmatimus lassen ich erstmal außer vor, da sie gerade 2 große Zahnlücken oben vorne hat….

Nun aber zur Phonologie:
Das /sch/ wurde von meiner Kollegin vor einem halben Jahr angebahnt, weshalb das Kind meiner Meinung nach das /sch/ übergeneralisiert. Zum Teil spricht sie ganze Sätze mit vorgestülpten Lippen, weil Sie denkt, dass in jedem Wort das /sch/ vorkommt.
Ich habe mit ihr POPT alle Phasen durchgemacht, in der letzten Phase fällt es ihr sehr schwer die Wörter nicht laut auszuprobieren…
Dann habe ich Minimalpaare ausprobiert…nach einigen Schwierigkeiten kann sie die Wörter in der Übung expressiv super, in der Spontansprache merkt sie den Fehler allerdings nicht…

Ich arbeite mit Ihr sehr direkt, weise sie darauf hin, wenn ein Wort falsch ist und fordere sie auf meine Fehler zu finden.

Was kann ich noch tun?
Danke für alle Hinweise!


vor 7 Jahre, 2 Monaten #91609

Profilbild
Wicki
Teilnehmer

Manchmal verliert sich das Übergeneralisieren, wenn der Fokus auf etwas anderem liegt. Verstehe ich das richtig, dass s und ch1 (nehme ich mal an) zu sch werden? Wie wäre es, wenn du als direkten Vergleich das ch1 anbahnst? Hab die Erfahrung gemacht, dass Gesten eine gute Unterstützung sein können. So können die Kinder den Unterschied nicht nur hören sondern auch sehen.


vor 7 Jahre, 2 Monaten #91617

Profilbild
joverne
Teilnehmer

danke dafür!


vor 7 Jahre, 1 Monat #91661

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden