Logopädie-Forum

Dysarthrische Übungen

Profilbild
lenni2313
Teilnehmer

Ich habe mal Übungen im Bereich Dysarthrie durchgeschaut, doch die meisten kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, wie die aussehen sollen oder was sie bedeuten. Vllt. könnt ihr mir beim Verstehen helfen.

Wie kann ich Anblasedruck steigern bei einer hypoadduktion der stimmbänder?

Was ist mit einer manuellen Depression der unteren Rippen gemeint?

Was ist eine Stimulation durch einen olfkatorischen Reiz zur Wiederherstellung der intentionalen Atemsteuerung. Was ist auch in diesem Zusammenhand eine manuelle und verbale Stimulation?

Um die Kieferschließer zu aktivieren im Bereich der Artikulation, was versteht man da unter dehnen und Wiederstand?

Was ist mit tapping der supryhhyodialen Muskulatur hinter dem Kinn gemeint?

Was meint im Sinne : Aktivieren der Atemarbeit auf der betroffenen Seite, Hemmen der aktiveren Seite durch laterale Flexion? Was ist laterale Flexion?

Dankeschön schon mal für eure Hilfe.

lg


vor 8 Jahre, 6 Monaten #86733

Hallo,

hm, da würde ich noch mal in deinen Unterlagen aus der Ausbildung nachlesen. Das sind alles Begrifflichkeiten von denen du in der Ausbildung schon mal gehört haben solltest.

Das hier zu erklären würde Seiten füllen. Darum würde ich dir an dieser Stelle raten: nachlesen!

Außerdem scheint es mir sinnvoll eine Fortbildung im Bereich funktionale Stimmtherapie und Dysarthrophonie zu besuchen.

Gruß

Alex


vor 8 Jahre, 6 Monaten #89136

Profilbild
logomaus
Teilnehmer

Hey alex, hi lenni

ganz ehrlich: ich habe das alles in der Ausbildung auch nicht ein einziges Mal gehört und kann daher selbst auch garnichts damit anfangen. Es beschreibt wohl wieder die Missstände in einigen Logoschulen. Man muss sich wirklich schämen, dort seine Ausbildung gemacht zu haben!! :-( Ich finde das wirklich richtig richtig schlimm, dass einem sowas widerfahren muss während man unheimlich viel Geld hinlegt dafür und am Ende nichts weiß…… :-(

liebe grüße, logomaus


vor 8 Jahre, 6 Monaten #89137

Profilbild
Britta F.
Teilnehmer

Oh je, ja, Erklärungen würden Seiten füllen. Zugegeben, man könnte obige Inhalte wesentlich einfacher ausdrücken, aber so ist nun mal die Fachsprache. Zum Nachlesen für Berufsanfänger ist vielleicht erst einmal das Dysarthrie-Buch von A. Schubert geeignet; danach erst der Ziegler. Aber gerade was die manuellen Techniken angeht, solltest Du wirklich zusehen, daß du Dir sie von einer erfahrenen Kollegin zeigen läßt oder sie Dir im Rahmen einer Fortbildung mit hohem Praxisanteil aneignest. Manche Dinge muß man sehen, sie an sich selbst spüren und sie an Gesunden ausprobieren, bevor man den Effekt für den Patienten einschätzen kann.

Gruß

Britta


vor 8 Jahre, 6 Monaten #89147

Profilbild
lenni2313
Teilnehmer

Ja so geht es mir auch, selbst meine Lehrerin konnte mir die Übungen nicht genau erklären, dabei hat sie sie ausgegeben, da könnte man wenigstens erwarten das sie diese selbst kennt. Aber mitlerweile habe ich mir auch das Buch von A. Schubert durchgelesen und die Übungen sind da gleich viel anschaulicher. Trotzdem Danke für eure Antworten.

lg


vor 8 Jahre, 5 Monaten #89161

Profilbild
Vrooni
Teilnehmer

Hallo Leute,

könnt ihr noch irgendwelche Bücher empfehlen? Um sich in das Thema Logopädie überhaupt einarbeiten zu können?,… was es alles so gibt, im Logopädischen Bereich. Die Logopädischen Grundlagen und Arbeitsweisen, so das Grobe erst einmal… bevor es dann gezielt zu den Einzelnen Themen geht wie z.B nur Aphasie…da die meisten Bücher zwar unter Rubrik Logopädie zu finden sind ..aber schon nach Themen aufgeteilt sind und das Lesen solcher eine gewisse Grundbildung über allgemeine Lögopädie benötigt wird, ist es recht schwierig zu lesen und zu verstehn…..wenn so die Allgemeinen Bausteine fehlen… wisst ihr was ich meine? würd mch freuen wenn jemandw as gutes weiß…. !!!!


vor 8 Jahre, 5 Monaten #89207

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden