Logopädie-Forum

Abrechnung betrug?!

Profilbild
Nina Aline
Teilnehmer

Hallo ihr lieben,

ich arbeite seit kurzem in einer Praxis und bin Vollzeit in einem Pflegeheim tätig. Auf unseren VO stand bisher immer eine Therapiezeit von 30-45 Minuten. Ich bin 30 Minuten am Patienten. Jetzt haben wir neue VOs bekommen auf denen überall nur noch 45 Minuten drauf steht. Ich soll aber weiterhin nur 30 Minuten Therapie machen, obwohl 45 Minuten abgerechnet werden.. Ich bin in einem Pflegeheim mit Wachkoma Patienten und grundsätzlich wären 30 Minuten auch ausreichend. Ich tu mich aber sehr schwer damit dem Patienten weniger Zeit zugute kommen zu lassen als ihm laut VO zusteht. Bei den neuen VOs schreib ich ja auch mein Kürzel als Leistungserbringer drauf und Frage mich ob das nicht im Endeffekt Betrug ggü der Krankenkassen ist und ob ich mich persönlich damit strafbar machen?! Weiß nicht wie ich das Handhaben soll mit. meiner Chefin, da ihre Anweisung war weiterhin 30 Minuten zu therapieren.
Was meint ihr dazu? Bin über Meinungen von euch sehr dankbar.


vor 5 Monaten, 3 Wochen #97157

Servus,

was bisher nicht wirklich geklärt ist, ist die Frage nach den Zeiten, die nicht direkt am Pat. stattfinden, aber trotzdem patientennahe Zeiten sind. Also Austausch mit der Pflege, vorbereiten der Therapie inkl. Akteneinsicht.

Und letztlich hängt die Antwort auf diese Frage auch davon ab, bei welcher Kasse der Patient ist. Denn die Abrechnungsziffern sind bei RVO und Ersatzkassen anders. Bei den RVOs ist das sehr genau geregelt (45 Min heißt: min. 40 Min am Patienten…)

Letztlich bist du verantwortlich dafür, aber wie du schon schreibst: 30 Min aktive Therapie sind für manche Patienten schon sehr anstrengend.

Grüße
Alex

PS: Ich glaube das ist kein Thema, das man in einem öffentlichen Forum diskutieren sollte.


vor 5 Monaten, 2 Wochen #97160

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden