Als Logopäde ist man auf ärztliche Verordnung hin tätig. Wenn man nun selber eine Praxis aufmacht, muss man sich dann auch Ärzte suchen, die mit in der Praxis arbeiten?

Natürlich nicht.

Wenn man eine Apotheke eröffnen will (auch Apotheker sind Heilmittelerbringer) muss man ja auch keinen hauseigenen Arzt haben.

Aber es macht sehr viel Sinn sich bei der Praxiseröffnung Gedanken um den Standort zu machen. Mitten auf dem Land kann sinnvoll sein, wenn man aber präsent sein will ist die Lage in Nähe von Kinderarztpraxen, Neurologen oder Psychologen sicher besser.

Die Tatsache, dass Logopäden auf ärztliche Verordnung hin arbeiten heißt nur, dass die Patienten, die man mit einer Krankenkasse abrechnen will, eine Verordnung von einem Arzt haben. Nur für diese Verordnung gibt es Geld von der Krankenkasse.



Diese Antwort gehört in den Themenkomplex und passt zu den Themen , , , , .
Die Redaktion kann keine Gewähr für die Richtigkeit übernehmen!