ProfilbildImchchen91
Teilnehmer

Hallo zusammen :)

ich habe eine Patientin, welche vor 1 1/2 Jahren einen leichten Schlaganfall hatte und seither eine Recurrensparese (einseitig) aufweist, die jedoch nicht wirklich behandelt wurde.
Jetzt in der Erstuntersuchung ist mir aufgefallen, dass die Stimme nicht wirklich verhaucht oder heiser, sondern viel mehr knarrend ist.
Ist es möglich, dass die Patientin, dass über die Zeit hinweg nach und nach durch mehr Kraftaufwand kompensiert und eine hyperfunktionelle Dysphonie entwickelt hat?

Ich bin mir nicht sicher in welche richtig ich therapieren soll: Entspannung/Lockerung (Hauchlaute, weiche Stimmeinsätze etc) oder wie bei Recurrensparese üblich: aktive Kräftigung.


vor 2 Wochen, 2 Tagen #96295
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden