ProfilbildKatrin
Teilnehmer

Hallo,
ich bin ganz neu hier im Forum und habe direkt eine für mich sehr wichtige Frage. Ich werde in einem halben Jahr das Abitur mit einer Durchschnittsnote von voraussichtlich 1,2 bis 1,3 ablegen. Damit steht mir prinzipiell beruflich alles offen (außer eventuell Medizin) und genau das macht es mir so schwer, weil ich mich nicht so wirklich entscheiden kann. Ich interessiere mich sehr für den Beruf des Logopäden und kann mir vorstellen, dass mir sowohl die Inhalte der Ausbildung als auch der spätere Beruf sehr viel Spaß machen würden, da ich mich sehr für die Bereiche Psychologie, Medizin und Pädagogik interessiere und sehr gern mit Menschen zusammenarbeite. Allerdings lese ich sehr viel negatives über den Beruf wie beispielsweise die schlechte Bezahlung und die sehr familienunfreundlichen Arbeitszeiten, sodass ich mir mittlerweile etwas unsicher bin. Ich möchte später nicht reich werden, aber mir auch nicht permanent Geldsorgen machen müssen… Und irgendwann möchte ich auch mal eine Familie haben, was natürlich nicht so einfach ist, wenn man täglich bis 19 oder 20 Uhr arbeiten muss… Und dafür eben nur so ein niedriges Gehalt bekommt… Deshalb überlege ich nun, ob ich nicht vielleicht doch Psychologie oder Grundschullehramt studieren soll.

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr vielleicht mal etwas zu euren Arbeitszeiten und -bedingungen sagen könntet und wie ihr es schafft, Beruf und Familie zu vereinen (falls ihr eine Familie habt).

Vielen Dank,
Katrin


vor 2 Monate, 1 Woche #96302
ProfilbildLogopaede
Teilnehmer

Hi Katrin,
wer sein Abi mit 1,3 durchzieht sollte auf keinem Fall Therapeut werden.
Dieser Beruf ist zwar ein klassischer Frauenberuf und sicher im Prinzip bei den Damen sehr begehrt, doch ich rate dir ab.
Es ist unverantwortlich einem jungen Mädchen zu empfehlen Sprachtherapeut zu werden.
Du endest in der Altersarmut.
Lebst von der Hand in den Mund.
Du hast beschissene Arbeitszeiten.
Wenn du irgendwann einmal einen Kinderwunsch hast, vergiss Logo! Das passt gar nicht.

Ich könnte noch mehr schreiben…muss aber zum Geburtstag…
Aber…mach keinen Scheiß!


vor 2 Monate #96303
ProfilbildLL
Teilnehmer

Liebe Katrin,
ich war genau in der gleichen Situation mit einem super Abi. Ich habe mich dann dazu entschieden, im Therapiewesen zu studieren und habe das Studium auch abgeschlossen. Allerdings hat mich das Studium nie voll glücklich gemacht, weil mir einfach der Praxisbezug und das tatsächliche “Tun” gefehlt hat. Nach dem Bachelor habe ich nun mit der Logo-Ausbildung begonnen. Denn für mich ist ein Beruf, der mir Spaß macht, Gold wert. Außerdem hast du ja verschiedene Berufschancen, in denen du auch unterschiedliche Verdienstmöglichkeiten und Arbeitszeiten hast. Mit deinem Abitur kannst du z.B. zusätzlich studieren,da öffnen sich auch wieder ganz andere Türen!
Für mich war es die richtige Entscheidung. Ich hoffe, du findest auch das, was dich glücklich macht :)


vor 1 Monat, 2 Wochen #96309
ProfilbildEulalia
Teilnehmer

Probiers mit Medizin oder Lehramt … wenn es Dir um das Geld geht. Ich bereue oft, mich nicht fürs Lehramt entschieden zu haben …


vor 1 Monat, 1 Woche #96314
ProfilbildLogopaede
Teilnehmer

Genau…das Land braucht Ärzte, Polizisten, Steuerfahnder, Ingenieure und Lehrer!


vor 1 Monat, 1 Woche #96316
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden