Profilbildsahie01
Teilnehmer

Hallo zusammen,

ich finde dieses Forum sehr gut und wollte daher mal fragen, ob ihr mir beim Thema Gehaltserhöhung weiterhelfen könnt. Und zwar frage ich mich, welche Gründe man als Logopädin vorbringen kann, um eine Gehaltserhöhung zu rechtfertigen. Also ein Grund wäre sicher die Berufserfahrung/ Länge der Dauer der Anstellung in der Praxis oder die Übernahme zusätzlicher Aufgaben in der Praxis.

Nun meine Frage: Gibt es weitere Argumente für eine Gehaltserhöhung und wieviel Prozent mehr findet ihr angemessen?

Ich habe im Internet nach Gründen gesucht, finde aber einige Punkte für unseren Beruf wenig passend z.B. den Punkt erfolgreich abgeschlossene Projekte. Könnte man stattdessen z.B. anführen, dass man bereits viele Fortbildungen besucht hat und dadurch besser qualifiziert ist? Das würde sich dann aber wshl mit dem Punkt Berufserfahrung decken, es sei denn man hat in kurzer Zeit besonders viele Fobis gemacht? Ich versuche immer besonders sorgfältig die Rezepte auszufüllen/ ändern zu lassen, so dass es damit keine Probleme gibt, aber sowas wird ja wshl als Grundvoraussetzung gesehen, oder?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße,
Sarah


vor 1 Woche, 6 Tagen #96298
ProfilbildThea123
Teilnehmer

Berufserfahrung und Fortbildungen sind für mich schon getrennte Gründe.
Durch die Berufserfahrungen bist du routinierter mit allen anfallenden Arbeiten (Terminvergabe, Kontrollieren der Verordnungen, Ausführen der Therapien etc.).
Durch die Fortbildungen kann deine Chefin mit deinen Qualifikationen Werbung machen, sodass ihr mehr Anmeldungen habt. Vielleicht bist du auch auf Gebiete spezialisiert, die Privatpatienten anziehen. Dann kommen so auch mehr Einnahmen herum. Eventuell bist du auch fachliche Ansprechpartnerin für Teamkollegen. Auch das ist ein Wert.
Wie gehst du mit Ausfällen um, bestellst du andere Patienten in diese Lücken? Dann hat die Praxis auch davon ja einen finanziellen Gewinn.
Bist du zuverlässig, springst auch mal für kranke Kollegen ein, hast du nur wenige Fehltage, räumst du auch mal die Sachen von den anderen weg? Auch diese Dinge spielen sicherlich eine Rolle.
In welchem Bundesland arbeitest du? Je nachdem wurden dieses Jahr schon neue Vergütungssätze mit den Krankenkassen vereinbart.
Wie viel Prozent angemessen ist, lässt sich nicht so leicht beantworten. Das kommt darauf an wo du momentan vom Grundgehalt her schon stehst und, wie gesagt auch, wie die Kassenverhandlungen liefen.
Möglicherweise könnt ihr ja auch andere Dinge aushandeln. Vergütung kann ja auch noch mehr sein als Grundgehalt und steuerlich ist es manchmal auch sinnvoll (z.B. Tankgutscheine, finanzielle Unterstützung zur Kinderbetreuung, Überlassen von einem Mobiltelefon oder PC). Da sollte deine Chefin ihren Steuerberater fragen.


vor 1 Woche, 6 Tagen #96299
Profilbildsahie01
Teilnehmer

Hallo Thea 123,

da sind ja viele gute Ideen dabei und ich werde mal durchgehen, welche Kriterien davon ich erfüllen kann und somit angeben könnte.

Vielen lieben Dank!

Sarah


vor 1 Woche, 6 Tagen #96300
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Antworten?

Du musst dich anmelden, bevor du an dieser Diskussion teilnehmen kannst.

Hier anmelden